WILLKOMMEN HINTER DEN KULISSEN VON BLUEPOOL. IN DER HAUPTROLLE: PROJEKTE, DIE ES IN SICH HABEN.

Die Erzähler: Unsere bluepool-Mitarbeiter, für die Herausforderungen wie Tetris spielen sind – erst wenn alles zusammenpasst, ist das Ergebnis perfekt.

Erschaffen. Erreichen. Erleben – ein Dreiklang, der für uns für das perfekte Messe- und Eventerlebnis steht. Abseits von Organisation und Zahlen sind Softskills wichtige Faktoren für das Gelingen eines Auftritts. Und wie überall gibt es auch bei uns Projekte, die einzigartig und herausfordernd sind. Aber wir wären nicht bluepool, wenn Herausforderungen nicht unser Arbeitsalltag wären. Mit starken Nerven, Geschick und Einsatz sorgen unsere Mitarbeiter bei jedem Projekt für ein Happy End. Denn wenn es kein Happy End ist, ist das Projekt noch nicht zu Ende.

PS: Wissen Sie, wie ein tonnenschwerer Dieselmotor von Augsburg nach Hamburg kommt? Herr Goeppel weiß es:

bluepool hinter den Kulissen

German Göppel ist Account Manager und langjähriger Mitarbeiter bei bluepool. Bei einem ganz besonderen Projekt hatte er es mit einem schweren Kaliber zu tun. Obwohl es zu seinem Berufsalltag gehört, Lösungen für neuartige und ungewöhnliche Aufgabenstellungen zu finden, kommt auch der beste Account Manager mal ins Schwitzen. Zum Beispiel bei 100 Tonnen geballter Power:

German Goeppel
„WAS WIEGT 100 TONNEN UND GEHÖRT EIGENTLICH INS MEER? GANZ KLAR, EIN SCHIFFSMOTOR AUF DEM WEG VON AUGSBURG NACH HAMBURG!“

„Eines der ‚schwersten‘ Projekte, im wahrsten Sinne des Wortes“

Für einen Messeauftritt der Extraklasse stand German Goeppel vor der Herausforderung, einen 16 Zylinder-Schiffsmotor von Augsburg nach Hamburg zu transportieren, um ihn vor Ort zu präsentieren.
Die Besonderheit: Der Schiffmotor entsprach 100 Tonnen und hatte 16 Zylinder mit jeweils 35 cm Durchmesser. Im Laufe der Abwicklung kamen auf ihn Probleme mit Verkehrsauflagen oder Messestatik hinzu – denn 100 Tonnen transportiert man nicht jeden Tag quer durch Deutschland, selbst als Account Manager bei bluepool nicht.

Achtung, Einsturzgefahr!

„Ein Schwertransport an sich ist im Grunde nichts Außergewöhnliches – außer es herrscht, durch das enorme Gewicht, Einsturzgefahr auf Brücken“. Beladen mit dem Schiffsmotor, musste der 12-achsige Schwertransporter mehrere Brücken umfahren, um dieser Gefahr vorzubeugen. Das kostete natürlich Zeit: Insgesamt 14 Tage dauerte der Transport von Augsburg nach Hamburg. Zum Vergleich: Mit einem normalen PKW wäre diese Strecke in 7 Stunden zu schaffen. Und das war noch nicht alles, denn aufgrund der Größe des Transports mussten auf dem Weg mehrere Straßenschilder der Kolonne weichen.

Ein Fundament, auf das man bauen kann

Messeböden sind zwar einiges gewöhnt, doch ein Schiffsmotor ist selbst auf Messen ein seltenes Ausstellungsstück. „Konfrontiert mit der Problematik, dass der Untergrund zu sandig für das Gewicht sei, war meine nächste Herausforderung eine neue Unterlage vor Ort zu konzipieren“, so German Goeppel. Mit Hilfe eines Statikers fand der Motor schließlich seinen sicheren Platz auf einem speziellen Fundament.
Die Montage des Katalysators erfolgte durch einen Kran. Übrigens war der Motor so groß, dass ein Handwerker zum Reinigen hineinklettern konnte.

Auftritt gut – alles gut …

Projekte, wie diese, zeigen menschliche, fachliche und logistische Grenzen auf. Das Beste daran ist aber, dass sie diese Grenzen erweitern und hinausschieben - denn es gibt immer eine Lösung.
„Mein Geheimnis ist: ich kombiniere Erfahrungswerte mit grenzenloser Neugier und Engagement. Mein Antrieb sind Herausforderungen, die ich in einen perfekten Messeauftritt verwandele“. Und German Goeppel war nicht alleine: Mit dem bluepool Netzwerk hatte er eine enorme Manpower hinter sich, die sich bei diesem Projekt unter anderem aus Schlossern, Schreinern, Graphikern, Monteuren, Spedition, Kranfirma – bis hin zu einer Gärtnerei, zusammensetzte. „Teamwork und Verlässlichkeit sind die Keywords unserer Arbeit – nach innen und nach außen.“

Volker Betz
„30 QM ODER 2000 QM – JEDES EVENT IST INDIVIDUELL UND AUFREGEND“

Erlebnisse, wie Postkartenmotive

Volker Betz ist Teammanager der Graphikabteilung. Bei bluepool ist er schon seit vielen Jahren. Was nach all den Jahren trotzdem nie verblasst, ist die Begeisterung:

Events wie Automobilvorstellungen im Ausland sind für ihn nach wie vor ein Highlight. „Natürlich ist eine 2000 qm Eventfläche eine große Aufgabe – aber 30 qm Eventflächen, die sehr individuell gestaltet werden, sind manchmal sogar noch fordernder“. Diese anspruchsvollen Projekte sind für Volker Betz seit vielen Jahren eine Herausforderung.

Ob in den Alpen oder in den Weiten Amerikas, Events werden dort erschaffen, wo sie als perfekte Erlebnisräume dienen. Eben für den Ort – von klein und luxuriös bis groß und abenteuerlich.

Die örtlichen Gegebenheiten werden perfekt genutzt: Die Alpen, tolle Landschaften als Kulisse für Fahrzeugvorstellungen inkl. Verköstigungen und Caterings. Verständlich, dass man stolz ist, wenn sowohl die Kunden als auch die Weltpresse begeistert sind. Die größte Herausforderung ist dabei immer wieder der Zeitfaktor in der Umsetzungsphase, denn der Anspruch der Kunden ist sehr hoch.

Kontakt

Kai Walliser
Account Manager New Business 

T +49 711 90214 - 201

Kontaktieren Sie mich