MediaNight | Projekte

HDM MediaNight: Wir unterstützen Studierende

Die MediaNight ist für die Studierenden der Hochschule der Medien (HdM) am Ende jedes Semesters die perfekte Gelegenheit, um die Semesterarbeiten in professionellem Rahmen einem breiten Publikum zu präsentieren. 

Auch zum Abschluss des Wintersemesters stellten die Studentinnen und Studentin wieder ihre Arbeiten vor: Fast 90 Arbeiten aus allen Studiengängen waren zu sehen. Wie auch in den Vorjahren unterstützen wir die Studierenden bei der Präsentation der Abschlussarbeiten. 

Zu den präsentierten Projekten gehörten dabei sowohl künstlerisch-kreative Arbeiten als auch alltagstaugliche Industrieanwendungen. Die Plätze im HDM-eigenen Kino "Hardcut" wahren begehrt, hier wurden die Studioproduktionen gezeigt: Dokumentationen, Reportagen, Animations- und Kurzfilme begeisterten die Besucher. Auch die Tonproduktionen, Software-Entwicklungen und Printprodukte überraschten viele Besucher durch das äußerst professionelle Niveau der Arbeiten. 

Foto: Fotolia


Im Vordergrund steht deshalb bei modernen Standkonzepten die direkte Kommunikation mit den Kunden. Große Bereiche für Gespräche lösen aufwändige und platzintensive Produktpräsentationen ab. Hier geht der Trend zu interaktiven Anwendungen. Durch Visualisierung wird Technologieführerschaft sichtbar gemacht, um den Kunden ein ganzheitliches Markenerlebnis zu ermöglichen. Apps und 3D-Anwendungen können komplexe Inhalte anschaulich vermitteln und machen Produkte für Kunden erlebbar. Sie sind deshalb zu unverzichtbaren Elementen auf dem Messestand geworden. Doch auch Produkte zum Anfassen liegen nach wie vor im Trend: „Produkte zum Anfassen und Ausprobieren haben sich für uns besonders bei der Neukundenakquise auf Messen bewährt“, sagt Janko Strauß, Head of Corporate Marketing bei Murrelektronik.